Magie

Magie ist ein wandelbarer, zeitabhängiger Begriff. Vor 100 Jahren wären Smartphones wohl als „Magie“ bezeichnet worden.

Magie steht auch nicht in Konkurrenz mit moderner Wissenschaft oder auch Medizin (auch, wenn das einige esoterischen Vertreter gerne so darstellen).

Was ist denn Magie, wenn nicht etwas Geschwurbeltes, Unwirkliches, was sich Autoren ausdenken, damit ihre Charaktere nicht ganz so langweilig sind?

Magie hatte immer einen kindlichen, naiven und teils romantischen Beigeschmack für mich. Ein Wunschtraum mit einem Fingerschnippen alles ändern zu können.

Ich finde es schwierig für mich zu definieren, was genau „Magie“ ist. Im Internet, Büchern und Erzählungen findet man viele Definitionen und Ideen von verschiedenen Traditionen und Ideologien.

Immer hat Magie damit zutun die Wirklichkeit zu verändern und etwas Neues zu schaffen. Mit einer Intention und einem Ziel. Manchmal ist es einfach. Manchmal nicht. Manchmal kennt man den Weg, manchmal muss man ihn erst finden.

Dafür gibt es bestimmte Rituale, die richtig angewendet, zum gewünschten Ziel führen sollen. Ich schreibe „sollen“, dann ein Erfolg ist nicht garantiert. Die Welt und das Universum haben ihre eigenen Regeln. Manche davon kennen wir. Andere (noch) nicht.

Eine eindeutige, wissenschaftlich nachweisbare und für alle Menschen und Hexen richtige und gültige Definition für den Begriff „Magie“ zu finden, ist also nicht einfach.

Deshalb versuche ich es erst gar nicht.

Aber ich habe meine eigene kleine Definition für Magie.

Magie ist die Nachricht eines lieben Menschen, kurz nachdem man an ihn gedacht hat. Und die Blumen, die wie von Geisterhand im Frühling in kleinen Ecken des Gartens auftauchen – von einem Tag auf den anderen.

Magie sind die kleinen Augenblicke zwischen zwei fremden Menschen, dessen Welten sich durch einen „Zufall“ kurz treffen und einen grauen Tag durch ein kleines Blitzen in den Augen nicht mehr ganz so grau erscheinen lassen.

Magie ist aber auch ein Wunsch, der wahr wird. Weil man daran glaubt. Und dafür arbeitet. Weil man ihn bestellt beim Universum und dem Universum zeigt, dass man es ernst meint.

Magie ist die Kerze, die angezündet wird. Für eine Prüfung. Eine Chance. Einen Menschen. Mit einem Gedanken an einen Traum.

Magie ist magisch. Unfassbar. Überall und nirgendwo. Und jeder hat ein bisschen Magie in sich. Da bin ich mir sicher.

3 Kommentare zu „Magie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: