Harmony Nice Tarot

Das Harmony Nice Tarot wurde von einigen Hexen/Influencern und Internetpersönlichkeiten in der okkulten Bubble schon relativ schnell reviewed.

Ich bin da etwas spät mit dran. Auch, wenn ich das Review eigentlich schon für letzte Woche geplant hatte. Das Leben und der Schnee kamen dazwischen. Also jetzt hier, mein erster Eindruck des Tarotdecks.

Verpackung:

Daher kommt das Deck in einem lila Karton. Der Stil der Illustrationen ist verspielt und erinnert an Folk-Art. Ich mag das. Auch, wenn ich jetzt eigentlich nicht der Lila und Alt-Rosa Fan bin. Die Kombination ist nicht aufdringlich und nicht zu „drüber“.

Buch:

In der Box findet sich ein kleines Buch – handlich und von außen in der gleichen Farbkombination gehalten. Im Buch finden sich keine Illustrationen, außer Legevorschläge. Es ist grafisch recht einfach gehalten. Das stört mich nicht, denn es soll ja vorrangig um die Karten gehen. Das Buch ist, wie das gesamte Deck, auf Englisch gehalten.

Karten:

Die Karten sind normal groß und auf matten Karton gedruckt. Da meine „normalen“ Tarotdecks klein im Vergleich sind, war das eine kleine Umstellung für mich die Karten zu mischen. Nichtsdestotrotz fühlen sich die Karten sehr gut in der Hand an und sind einfach zu benutzen.

Die Folk-Art Aspekte, die sich in der Verpackung ankündigten, finden sich auch auf den einzelnen Karten wieder. Ich mag diese Artrichtung. Sie ist verspielt, romantisch und natürlich. Die Farben sind ruhig, aufeinander abgestimmt und runden die Karten ab.

Symbolik:

Der Punkt, der mich am meisten erstaunt und anfangs etwas abgeschreckt hat, war, dass das Kartendeck nicht 1 zu 1 die gleichen Kartennamen/Symbolik wie ein traditionelles Tarotdeck verwendet. Das ist definitiv etwas, das dem Käufer klar sein muss.

Das Harmony Nice Tarot ist ein sogenanntes Pip-Deck (musste ich tatsächlich auch erst nachgucken). Die Nummern des Minor Arkana sind hier nur als Blumen mit unterschiedlich vielen Blüten dargestellt. Das stört mich weniger. Ist aber durchaus eine Erwähnung wert.

Meine Meinung:

Ich mag das Tarot von Harmony Nice. Nicht, weil ich generell auch Harmony Nice mag, aber auch, weil es mal ein etwas anderes Tarotdeck ist, das nicht direkt ein Orakeldeck ist.

Ich habe aber durchaus auch meine Probleme mit dem Tarotdeck. Es ist schwierig es direkt ohne das Buch zu lesen oder zu nutzen. Man fühlt sich wieder wie ein kompletter Beginner.

Zum einen ist das gut, denn man lernt neues dazu. Entdeckt für sich neue Bedeutungen und Interpretationen. Zum anderen kann das Deck somit einen komplett anderen Eindruck für Tarot Beginner machen. Wenn das Harmony Nice Tarot als erstes Tarotdeck für einen Anfänger gekauft wird oder von einem Anfänger gekauft wird, kann es schwierig werden für den Anfänger auf andere, traditionellere Tarotdecks umzuschwenken mit der Zeit.

Ich sehe das Harmony Nice Tarot also eher als eine schöne, interessante Herausforderung für etwas erfahrenere Tarotleser, die neue Perspektiven im Tarotlesen suchen. Ich glaube, wenn ich mich weiter mit dem Tarotdeck verbinde und mehr damit arbeite, wird es mir viele wichtige und interessante Einsichten geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: